Frankreich

Lycée Professionnel Luxembourg Vesoul

Kooperation CSS LP-LuxembourgZur Homepage der Partnerschule: Klicken Sie auf das Logo

Für weitere Infos, klicken Sie bitte hier.

Profil unserer Partnerschule

  • Equipement du Foyer (Unterhaltungselektronik)
  • Electroménager (Haushaltsgerätetechnik)
  • Electrotechnique (Elektroinstallation)
  • Froid et Climatisation (Kälte- und Klimatechnik)
  • Structures Métalliques (Metallbau)
  • Maintenance Industrielle (Betriebstechnik)
  • Plastiques et Composites (Kunststoffe und Kunststoffverarbeitung)

Entstehung und Stationen der Partnerschaft

Ende der 80er Jahre
kamen erste Kontakte zwischen den Schulleitungen der beiden Schulen im Rahmen der Städtepartnerschaft Vesoul - Gerlingen zustande

Mitte 1995
Informationsbesuche sowohl einer deutschen Delegation am LP-“Luxembourg“ in Vesoul als auch einer französischen Delegation an der Carl-Schaefer-Schule.

Seit dem Schuljahr 1996/1997
jährliche Auszubildendenaustausche für Konstruktionsmechaniker, Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker und Technische Zeichner mit jährlich wechselnden Projekten, die jeweils Konstruktions-, Sprach- und Fertigungsaufgaben ingemischnationalen Kleingruppen umfassten.

12. Oktober 2002
offizielle Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden in Vesoul. Unter Schirmherrschaft der Bürgermeister aus Vesoul und Gerlingen.

Seit 2004
zweijähriger Rhythmus für die Auszubildendenaustausche um die steigende Arbeitsbelastung der Kollegen in Frankreich und Deutschland etwas abzufedern.


Austausch 2016

Vom Wind sich treiben lassen

Unter diesem Titel arbeiteten 11 deutsche und 10 französische Auszubildende am Thema alternative Energiegewinnung aus Windkraft an der Carl-Schaefer-Schule und am Lycée Professionnel Luxembourg in Vesoul / Frankreich.

Die gemeinsame Arbeit begann in der Woche vom 1. bis 6. März in Ludwigsburg an der Carl-Schaefer-Schule und wurde in der Woche vom 6. bis 11 März am Lycée Professionnel Luxembourg fortgesetzt.

Auch der nunmehr 14. Austausch zwischen den beiden beruflichen Schulen stand unter dem Zeichen der gemeinsamen Arbeit zwischen den einzelnen Auszubildenden.
In der Vorbereitung zu diesen Austauschwochen wurden Windradmodelle und ein funktionsfähiges Windrad konstruiert, eine PowerPoint-Präsentation vorbereitet und auch ein kleiner Aufsatz zu diesem Thema erstellt. Nebenbei erhielten die Auszubildenden einen 18-stündigen Grundkurs in der jeweils fremden Sprache, damit die Verständigung mindestens auf einer kleinen Grundlage erfolgen konnte. Beim gemeinsamen Mittagessen kamen sich die Gruppen näher und stellten fest, dass die fremde Sprache der hauptsächliche Unterschied zwischen Deutschen und Franzosen darstellt.

Gruppe in Ludwigsburg

Die gesamte Gruppe nach vollbrachter Arbeit in Ludwigsburg

Neben diesen technischen Aufgaben, die als Ergänzung zum eigentlichen Berufsschulunterricht zu sehen sind, wurden auch touristische Aktivitäten unternommen. So wurde zum Beispiel am Mittwochnachmittag gemeinsam eine LASER-Tack-Stunde durchgeführt. Am Donnerstag wurde mittags in-Door-Minigolf gespielt und der Abend klang mit einem kleinen Bowling-Tournier aus.
Der Samstag war durch eine Schlossführung so mit Kultur gefüllt, das man beschloss nach dem Mittagessen bei Maultaschen und Salat zum Shoppen nach Stuttgart zu fahren.

Leider musste die französische Gruppe bereits am Sonntag, den 6. März 2016 wieder nach Frankreich zurück. Sie wurde von der deutschen Gruppe begleitet, zum in Frankreich vor Ort das große Windrad zu fertigen. Dieses soll nach seiner Fertigstellung mit einem Generator verbunden werden und dadurch in der Lage sein aus Windenergie Strom zu machen.
Als „Kulturveranstaltungen“ wurden gemeinsame Besuche in deiner Destilliere in Fougerolle, ein Bowlingabend, ein Besuch des Stadtmuseums Vesoul und des Peugeot-Museums, sowie ein gemeinsamer Besuch in einem Schwimmbad durchgeführt. Wie immer ging die Zeit viel zu schnell vorüber.


Die Gruppe in Vesoul

Die Gruppe in Vesoul

Die deutsche Gruppe wurde von folgenden Betrieben für den Austausch und die Vorbereitung freigestellt:
Cleason-Pfauder, Plessing, Eisenmann, Geiselmann, Hagenlocher, Steel Automotive und Wagner Federn.


Ausblick 2017 und folgende

Im Jahr 2017 wird es 20 Jahre her sein, seit die ersten Schülergruppen der beiden Schulen ausgetauscht wurden. Dies werden die Schulen zum Anlass nehmen im Frühjahr 2017 in Vesoul eine kleine Feier aus diesem Anlass zu begehen.
Mit dieser Feier wird ein neuer Abschnitt unserer Schulpartnerschaft beginnen, da an der CSS bis dahin eine neue Schulleitung in Amt sein wird.

Für das Jahr 2018 ist der 15. Austausch geplant. Wieder sollen jeweils 12 Schülerinnen und Schüler beider Schulen die Gelegenheit haben gemeinsam ein Projekt zu bearbeiten und dabei Kontakte ins andere Land zu knüpfen. Nach einem geeigneten Projekt wird derzeit noch gesucht.