Kooperation mit der Matern-Feuerbacher-Realschule Großbottwar

 13.02.2017 00:00:00 | CSS, Chr. Larsen
Um Schülerinnen und Schülern den Übergang von der Sekundarstufe I in die sich anschließenden Bildungsgänge zu erleichtern, setzen die Matern-Feuerbacher-Realschule in Großbottwar und die Carl-Schaefer-Schule Ludwigsburg auf Kooperation und Austausch und arbeiten daher auf Basis einer Kooperationsvereinbarung eng zusammen.

„Vielleicht bin ich nicht das beste Beispiel….“, so beginnt Nikola seine Antwort auf die Frage, was so seine Erfahrungen zum Übergang von der Realschule zum Technischen Gymnasium gewesen seien.
Er habe zwischendrin einen „Hänger“ gehabt und sei mit dem Gefühl an die Carl-Schaefer-Schule gekommen, dass es schon so weitergehen würde wie bisher. Ganz so einfach wie an der Realschule fiel es ihm dann zunächst aber doch nicht an der Carl-Schaefer-Schule. 

Diese oder ähnliche Erfahrungen machen viele Schülerinnen und Schüler, die von der Realschule auf ein Berufliches Gymnasium wechseln. Die Stundenzahl ist erhöht, Mathe, Physik oder Deutsch haben plötzlich höhere Anforderungen und auch die Häufigkeit des Erklärens verringert sich.

Die Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Schulen ist am Freitag, den 10. Februar 2017 im Rahmen eines Besuchs von Schülerinnen und Schülern der Matern-Feuerbacher-Realschule an der CSS auch formal festgehalten und unterzeichnet worden.

Kooperation Matern-Feuerbacher-Realschule und CSS

Schulleiterin der CSS Frau Theile-Stadelmann und der Rektor der MFRS Herr Jochen Haar mit Schülerinnen und Schülern der jeweiligen Schulen nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages.

Der Besuch beinhaltete den Besuch von Stunden im naturwissenschaftlichen Bereich, so dass die Schüler ihre Entscheidung für ihren weiteren Bildungsweg auf einer fundierteren Basis treffen können. Außerdem saßen Abiturienten und Realschüler in lockerem Austausch beieinander und stellten sich Rede und Antwort.

Nikola, der sich als nicht das beste Beispiel bezeichnet hat, steht jetzt kurz vor seinen Abiturprüfungen. Und damit ist er doch eigentlich sogar ein gutes Beispiel dafür, dass der Übergang zwischen den Schularten zwar seine Tücken haben kann, mit  Motivation und Unterstützung dieser Übergang aber gut zu meistern ist!